Wenn du diesem Tutorial folgst, wirst du kein Problem mehr damit haben, deine Armatur auszutauschen. Außerdem geben wir dir einige Tricks und Empfehlungen mit auf den Weg, damit alles klappt. Du kannst dir die Installationskosten sparen und innerhalb von nur einer Stunde deinen neuen Wasserhahn benutzen.

Der tägliche Gebrauch der Armatur des Waschbeckens führt zu einem Verschleiß, weshalb er im Laufe der Zeit ausgetauscht werden muss. Es ist aber auch möglich, dass wir ihn aus ästhetischen Gründen erneuern möchten (Kratzer, altmodisches Design….). Auf jeden Fall handelt es sich um eine Klempnerarbeit, die ohne fortgeschrittene Do-it-yourself-Kenntnisse oder den Kauf vieler Werkzeuge oder Materialien durchgeführt werden kann.

Das folgende Tutorial zeigt dir, wie du Schritt für Schritt den Tausch einer Armatur durchführen kannst. Außerdem verraten wir dir einige Tipps, damit dein Projekt zum Erfolg wird.

Werkzeuge und Materialien

Kosten, Dauer und Schwierigkeitsgrad

In diesem speziellen Fall schätzen wir vor allem, dass wir uns viel Geld dadurch sparen, dass wir den Wasserhahn selbst tauschen. Die durchschnittliche Gebühr, die ein Fachmann für den Armaturenwechsel berechnet, liegt zwischen 70 und 120 €. Hinzu kommen die Kosten für die Armatur, die von der Qualität, dem Design und der Funktionalität der Armatur abhängen.

Auf der anderen Seite sind die dafür notwendigen Werkzeuge günstig und leicht zu bekommen.

Der Schwierigkeitsgrad ist niedrig, da es nicht notwendig ist, ein erfahrener Handwerker zu sein. Außerdem ist es eine Aufgabe, die du in nur 1 oder 2 Stunden erledigen kannst – je nach Art der Armatur und ihrer Zugänglichkeit.

Vorbereitung und Überlegungen

Bevor du mit der Arbeit beginnst, gibt es eine Reihe von Tipps und Überlegungen, die du beachten solltest:

  • Armatur. Wähle einen Wasserhahn aus, der sich am besten an dein Waschbecken anpasst, ob mit einem hohen oder niedrigen Auslauf, zwei Armaturen oder einer Mischbatterie. Nutze die Gelegenheit, eine Armatur mit einem Wassersparmechanismus zu installieren, mit dem du den Verbrauch um bis zu 50% reduzieren kannst.
  • Waschbecken. Sockelbecken haben in der Regel die am besten zugängliche Armatur, wenn es darum geht, sie zu wechseln. Bei Einbaubecken kommt es darauf an, ob sie durch Herausnehmen der Schubladen aus dem Möbelstück zugänglich sind oder ob sie von der Arbeitsfläche entfernt werden müssen.
  • Zusätzliche Materialien. Zusätzlich zu den Materialien und Werkzeugen, die für den Austausch der Armatur benötigt werden, empfehlen wir dir, einen Eimer oder eine Wanne unter den Auslässen zu platzieren, die das eventuell austretende Wasser auffangen. Es ist auch ratsam, eine Taschenlampe zur Hand zu haben, um den Bereich gut auszuleuchten, sowie ein Tuch zur Reinigung der Oberfläche des Waschtisches vor der Installation der neuen Armatur und während des Installationsprozesses.

In diesem speziellen Fall wurde die Armatur eines Waschbeckens mit Unterschrank ausgetauscht. Um den unteren Teil zu fassen, war es notwendig, die Schubladen herauszunehmen. Man hat so wenig Platz, aber er reicht.

Wie du deine alte Armatur Schritt für Schritt gegen eine neue austauschen kannst

Wie bereits erwähnt, kann die Entscheidung für den Tausch der Badarmatur sowohl auf ein funktionelles Problem als auch auf die Ästhetik zurückzuführen sein. Der alte Wasserhahn hatte einige Kratzer an der Oberseite, allerdings war auch der Schlauch beschädigt. Aus diesem Grund wurde beschlossen, ihn durch eine neue Mischbatterie mit avantgardistischem Design zu ersetzen. Dafür sind wir folgenden Schritten gefolgt:

1. Entfernen der alten Armatur

Der erste Schritt besteht darin, die alte Armatur zu entfernen. Schließe dazu zunächst die Warm- und Kaltwasserzuläufe und öffne den Wasserhahn, um sicherzustellen, dass kein Wasser austritt. Wenn die Absperrhähne längere Zeit nicht geschlossen waren, kann es sein, dass sie sich nicht gut drehen lassen. In diesem Fall kannst du den allgemeinen Absperrhahn des Hauses schließen.

Löse dann die Schläuche mit einem Schraubenschlüssel. Du wirst feststellen, dass sich um das Gewinderohr eine breite Mutter befindet, die die Armatur aufrecht erhält. Löse sie mit einer Rohrzange und dreh, bis sie zusammen mit der hufeisenförmigen Befestigungskupplung und der Gummidichtung vollständig entfernt ist.

Entferne schließlich den alten Wasserhahn von der Oberseite des Waschbeckens und bewahre alle Teile, die sich in gutem Zustand befinden, für mögliche Reparaturen auf.

2. Installation der neuen Armatur

Das Einsetzen der neuen Armatur erfolgt in umgekehrter Reihenfolge wie im vorherigen Schritt. Um dies zu erreichen, müssen wir zunächst sicherstellen, dass die Armatur eine wasserdichte Dichtung aufweist, die ein mögliches Wasserleck verhindert. Ist dies nicht der Fall, sollte vor dem Einschrauben Teflonband im Uhrzeigersinn um das Gewinde des Gewindebohrers gelegt werden.

Schraube anschließend die Schläuche innen fest sowie die Befestigungsschraube mit Gewinde. Beginne dafür erst mit den Fingern und schließe den Vorgang mit einem flachen Schraubendreher ab. Nach dem Einsetzen durch das Loch im Becken legst du die Gummidichtung, die Befestigungskupplung und die Spannmutter mit der Rohrzange an.

Schraube schließlich jeden Schlauch an seinen entsprechenden Wasseranschluss, indem du ihn mit dem Schraubenschlüssel anziehst. Normalerweise ist der linke derjenige für Warmwasser und der rechte derjenige für Kaltwasser. Wenn der Schlauch nicht lang genug ist, kannst du ihn mit einem weiteren verlängern.

Nach all diesen Schritten ist es dir gelungen, wie in diesem Fall deine alte Armatur gegen ein neues und avantgardistisches Design auszutauschen.

Jetzt musst du nur noch die Absperrhähne wieder öffnen, auf Dichtheit prüfen und dir nach der Arbeit natürlich die Hände waschen. War doch gar nicht so schwierig, oder?

Author

Write A Comment