Ob als Durchgangsort für Eilige, Konfliktzone für Großfamilien oder echter Wellness-Raum – das Bad ist seit vielen Jahren ein wichtiger Teil unserer Wohnung.

Zählte das Badezimmer lange Zeit zu den eher kleinen Räumen unseres Interieurs, wurde es im Laufe der Zeit immer geräumiger … Mittlerweile stehen uns unzählige Möglichkeiten für die Gestaltung dieses Raumes offen, damit wir ihn nach unseren Bedürfnissen und Wünschen einrichten können. Mit anderen Worten: Wir richten neu ein, dekorieren und gestalten das Bad zu unserem größten Vergnügen!

Im Gegensatz zum Wohn- oder Schlafzimmer muss das Badezimmer bestimmte Sicherheitsstandards bei der Elektrizität (Stecker und Steckdosen), Wasserdichtigkeit und Lüftung erfüllen. Die Badewanne oder eine begehbare Dusche kann nicht immer dort eingebaut werden, wo wir sie gern hätten. Hier müssen bestimmte Vorsichtsmaßnahmen eingehalten werden.

Die neuesten Trends im Badezimmer

Wie auch beim Wohnzimmer ist die Dekoration ein besonders wichtiges Element im Badezimmer, weshalb auch immer wieder neue Trends entstehen.

Mit einem leichten Vorsprung feiert Holz in Badezimmern ein Comeback, sei es auf dem Boden, als Rahmen für eine Badewanne oder einfach als Material für Aufbewahrungselemente. Sein größter Vorteil? Es schafft Behaglichkeit und Wärme an einem Ort, der sehr schnell kalt erscheinen kann. Wohlfühlatmosphäre garantiert!

Vintage-Stil 

Wer seinem Badezimmer mehr Charme verleihen möchte: Vintage-Elemente passen perfekt zu modernen Formen und Linien! Du kannst zum Beispiel ein altes Familienmöbelstück auffrischen und eine elegante weiße Waschschale als Kontrast daraufstellen. Darüber hängst du einen Spiegel in sanftem Design … Eine echte Mix-and-match-Kombination!

Harz

Abgesehen von seinem ultra-dekorativen Aussehen und der beruhigenden Wirkung ist Harz ein Material, das sich durch eine hohe Widerstandsfähigkeit auszeichnet und nur wenig Pflege benötigt. Es ist also ideal für einen Raum wie das Badezimmer, bei dem heutzutage nicht mehr zählt, wie oft es täglich benutzt wird.

Wichtiges Detail: Harz gibt es in vielen Farben und Oberflächen, die sich perfekt an den Raum anpassen.

Terrazzo: ein bedingungsloses Material

Terrazzo ist seit vielen Jahren häufig zu finden und längst zu einem Standard bei der Inneneinrichtung geworden. Sein uneinheitliches Muster sorgt für einzigartiges Flair und verleiht dem Raum einen grafischen Look und Leuchtkraft. Kleiner Tipp: Terrazzo kann als Wanddekoration oder als Bodenbelag im Badezimmer genutzt werden. Für eine perfekte Design-Atmosphäre!

Béton Ciré

Ob auf dem Boden oder an der Wand – Béton Ciré, wörtlich übersetzt „gewachster Beton“, zählt zu den Traummaterialien für alle, die in ihrem Bad eine einzigartige, originelle und zeitlose Dekoration haben möchten.

Béton Ciré bietet sorgt im Badezimmer für ein elegantes Spiel von Materialien und Farben: Er kann glatt oder strukturiert sein und passt sich perfekt einer farbigen Dekoration an. Das für Beton typisches rohes Aussehen kommt in der Kombination mit Farben erst richtig zur Geltung.

Chrom

Chrom ist (endlich) zurück! Das Material gilt als Must-Have, denn es bringt Eleganz und Raffinesse in deine Badezimmerarmatur.

Farben

Auch wenn Weiß in Badezimmern zeitlos bleibt und mehr Spielraum für außergewöhnliche Dekorationen lässt, nehmen Farben an Beliebtheit zu. Immer öfter schmücken kräftige bis grelle Farben die Wände dieses Raumes.

Uff, es ist für jeden etwas dabei! Probiere das Farbspiel mit einfarbigen oder verlaufenden Blautönen, mit Terrakotta, einem zarten Rosa oder sogar mit Gelb. Farben sorgen für einen modernen Touch und passen perfekt zu schlichter gehaltenen Möbeln. Ein echter Hingucker ist ein Mosaik in leuchtenden Farbtönen, das man auf einen Wandstreifen kleben kann!

Eine italienische Dusche

Abgesehen vom ästhetischen Aspekt ist eine italienische Dusche sicherlich die praktischste Dusche, die man haben kann! Sie passt schlichtweg zu jedem: zu Erwachsenen, Kindern, Jung und Alt … und vielleicht sogar zu Haustieren! Ihr Plus: Man kann sie nach eigenen Bedürfnissen und Wünschen modulieren und ausstatten: mit oder ohne Fliesen, Verglasung und nicht zu vergessen mit einer Duschwand, die die Belüftung der Kabine ermöglicht und dem Raum Höhe verleiht.

Hier findest du unseren Schritt-für-Schritt-Ratgeber zum Einbau einer italienischen Dusche.

Und wie steht es mit dem Stil?

Der ultimative Kick für ein Designer-Bad? Das absolute Highlight ist ein besonderes Zusammenspiel aus Elementen und Materialien! Hoch leben die Mutigen! Wie wäre es, wenn du ein schönes Stück wie eine Waschschale und einen edlen Wasserhahn mit Badmöbeln mit Marmor- oder Messingeffekt kombinierst? Dadurch zauberst du ein Kontrastspiel von Farben und Materialien, ein Bad, das eines Innenarchitekten würdig ist!

Oder aber: Wenn dir dein Badezimmer sehr eng erscheint, zögere nicht, es als Ankleidezimmer oder Erweiterung deines Schlafzimmers zu gestalten. Der Raum wird größer und du gewinnst an Stauraum!

Siehe auch unsere Tricks und Tipps für kleine Bäder.

Ein letzter Tipp für Erneuerungen und Inspirationen zum kleinen Preis: Wie wäre es mit glänzenden weißen oder farbigen Fliesen im Format 10 x 10 cm, die dein Bad in Szene setzen und für einen schicken Look sorgen?

Bist du bereit, den Sprung zu wagen und dir das Badezimmer deiner Träume zu gestalten? Entdecke unseren Ratgeber für Badezimmer im japanischen Stil oder erfahre, wie du dir ein Bad in einer kleinen Wohnung optimal einrichten kannst.

Und wenn du auf die ewige Frage „Dusche oder Badewanne?“ endlich eine Antwort finden möchtest: Hier findest du unsere Entscheidungshilfe!

Author

Write A Comment