Im November ist garantiert mit dem ersten Frost zu rechnen. Um eure Pflanzen vor der Kälte zu schützen und dafür zu sorgen, dass sie im neuen Frühjahr blühen, gibt es im November einiges im Garten zu tun.
Was genau die besten Gartentipps im November sind und wie ihr vorgeht, erklären wir euch Schritt für Schritt in diesem Blogbeitrag.

Die Herbst-Himbeeren zurückschneiden

Falls ihr sogenannte Herbst-Himbeeren im Garten gepflanzt habt (darunter zählen beispielsweise die Sorten Autumn Bliss, Himbo Top, Polka oder Golden Bliss), solltet ihr nun sämtliche Triebe nach Ernteschluss beschneiden. Falls ihr das nicht tut, besteht die Gefahr, dass die Triebe von einer “Rutenkrankheit” befallen werden. Sobald ihr die Triebe im November zurückschneidet, braucht ihr keine Angst haben, dass eure Himbeere von Krankheiten befallen wird. Im Frühjahr werden dann neue, gesunde Ruten austreiben.

Triebe die gesund erscheinen, könnt ihr ohne Bedenken häckseln und kompostieren.
Ihr könnt einen Teil der abgeschnittenen Äste auch neben dem Himbeerstrauch liegen lassen, um ein Winterquartier für Raubmilben zu schaffen. Diese können dann im Frühjahr wieder auf die Himbeerpflanze umsiedeln. Sie schützen eure Himbeer-Pflanze vor Läusen, Spinnmilben und anderen Schädlingen.

Nachdem ihr die Ruten bis zum Boden heruntergeschnitten habt, könnt ihr eine schützende Schicht aus Stroh, Laubkompost, Stallmist oder Rindenmulch über die Wurzeln legen. Dadurch wird der Humusgehalt im Boden erhöht, Feuchtigkeit garantiert, der Boden wird aufgelockert und Unkraut kann nicht austreiben. Solange tagsüber die Sonne scheint, kann sich das Stroh erwärmen und die Wärme wird an den Himbeerstrauch weitergeben. Dadurch treibt der Himbeerstrauch im Frühjahr früh genug aus.

Kompostpflege im Herbst

Im November solltet ihr den Kompost ein letztes Mal umsetzen. Um ihn vor Kälte und Nässe zu schützen, könnt ihr Folie, Vlies oder auch Stroh auf den Kompost legen, falls er nicht schon abgedeckt ist. Zu viel Nässe stört den Rotte- bzw. Reifeprozess des Kompostes. Es ist wahrscheinlich, dass der Kompost bei zu viel Nässe anfängt zu faulen. Von den Seiten könnt ihr den Kompost mit Schilfmatten vor der nahenden Kälte schützen. Dadurch wird trotzdem ein Luftaustausch garantiert, der wichtig für den Zersetzungsprozess ist. Falls ihr mehrere Komposter im Garten stehen habt und einer gerade leer ist, könnt ihr ihn nun neu anlegen. Um den Prozess der Verrottung anzutreiben, könnt ihr etwas Rotte aus dem anderen Kompostern dazugeben.


Äpfel richtig einlagern

Falls ihr einen Winter-Apfelbaum im Garten habt und die Äpfel erst jetzt erntet, solltet ihr diese richtig einlagern. Was es dabei alles zu beachten gibt, erklären wir euch. Am besten lagert ihr diese Sorten in einem zwei bis vier grad kühlen, luftfeuchten Raum. Dadurch bleiben die Äpfel bis hin zum Frühjahr frisch und genießbar. Falls ihr vorhabt, die Äpfel bis zum kommendem Jahr im Keller oder einem geeigneten Lagerraum unterzubringen, solltet ihr trotzdem alle ein bis zwei Wochen zur Kontrolle nachschauen, ob es verdorbene oder schlechte Äpfel gibt. Wenn die Äpfel jeweils nah aneinander gelagert werden, solltet ihr die schlechten Äpfel so schnell wie möglich entfernen, da sich sonst Krankheiten übertragen können.

Die richtige Pflege für eure Obstbäume

Falls ihr junge Obstbäume in eurem Garten habt, solltet ihr die Rinde über den Winter mit weißer Kalkfarbe lackieren. Die Lackierung bietet Schutz und verhindert Spannungsrisse auf der glatten Rinde von jungen Bäumen, die durch starke, einseitige Erwärmung der Rinde entstehen können.

Eine Alternative zum Vogelhäuschen

Falls ihr noch keine Gelegenheit hattet, ein DIY-Vogelhaus zu bauen, könnt ihr den kleinen Piepmätzen trotzdem die Futtersuche im Winter erleichtern. Falls ihr Ziergräser oder Sonnenblumen im Garten habt, solltet ihr diese auf keinen Fall zurückschneiden. Lasst sie einfach stehen. Falls sie zu tief stehen oder abgeknickt sind, schneidet den Blütenkopf ab und hängt ihn an einen hohen Ort, damit die Katzen ihn nicht erreichen können. Die Sonnenblumenkerne und Gräser dienen als kraftbringender Snack für die Vögel und helfen ihnen, sich für den Winter zu stärken.

Wasser abdrehen und Gießkannen reinstellen

Denkt vor dem ersten Frost daran, eure Gartenschläuche leer laufen zu lassen und die Gießkannen zu entleeren. Denn das Volumen von Wasser dehnt sich aus, sobald es gefriert. Dabei ist es möglich, dass es Materialien beschädigt bzw. sprängt. Das Gummi von einem Gartenschlauch kann durch die hohe Strapazierung brüchig und somit unbrauchbar werden. Denkt auch generell daran, die Außenleitung für das Gartenwasser abzudrehen. Leitungen, die nicht gegen Frost geschützt sind, könnt ihr ganz einfach mit Vlies abdecken, oder aber ihr umwickelt sie mit Slacklinen. Denkt auch an Regentonnen oder Gartentonnen, leert diese aus und stellt sie mit der Öffnung nach unten auf den Boden. Sonst besteht die Gefahr, dass das gefrorene Wasser durch die Ausdehnung den Boden zerstört.

Einen Apfelbaum anpflanzen

Neben speziellem Wintergemüse könnt ihr im November auch einen Apfelbaum anpflanzen. In manchen Gärtnereien, die sich darauf spezialisiert haben, stehen nun noch wurzelnackte Apfelsorten zum Einpflanzen zum Verkauf. Vor dem Einpflanzen solltet ihr den jungen Baum ein paar Stunden in einen Wassereimer stellen. Wenn ihr dann schließlich ein Loch für ihn buddelt, solltet ihr beachten dass der Baum über die Jahre noch wachsen wird. Hebt das Loch etwas größer aus, damit sich in der Zukunft entstehende Wurzeln in angelockerter Erde entfalten können.

In der Regel reicht ein Loch mit einer Tiefe von 40 bis 60 cm und einem Durchmesser von 60 bis 80cm. Wenn das Loch ausgehoben ist, könnt ihr einen Stab in die Erde setzen, der dem jungen Baum als Stütze dienen wird. Verbindet den Stab 10 bis 15 cm über der Erde mit dem Baum. Wenn ihr dem Baum zusätzlich noch etwas Gutes tun wollt, füllt ihr das Erdloch um die Wurzeln mit frischer Blumenerde oder der ausgehobenen Erde vermischt mit etwas Kompost. Zum Schluss nur noch die Erde etwas festtreten und das Gießen nicht vergessen.

Wir hoffen, dass wir euch mit den besten Gartentipps im November weitergeholfen haben und wünschen euch viel Spaß beim Umsetzen!
Für weitere Produkte, schaut bei ManoMano.de vorbei. 😊

 

Quellen:
www.gartenzauber.de
www.meinschönergarten.de

 

Author

Write A Comment