Braucht deine Katze einen Kratzbaum oder ein neues Bett? Ich bin sicher, dass sie dieses DIY-Katzenbett mit integriertem Kratzbaum und einer kleinen Spielfläche lieben wird. Es ist eine Win-Win-Situation für euch beide – du sparst dir viel Platz und deine Katze wird zukünftig viele Stunden mit Ausruhen und Spielen verbringen.

Katzen finden doch irgendwie immer die bequemste Ecke des Hauses, oder? Tatsächlich schlafen sie normalerweise gerne auf unserem Lieblingssessel (der auch ihr Lieblingssessel ist). Wenn du das vermeiden willst, solltest du am besten einen eigenen Raum schaffen, in dem sie sich ausruhen, spielen, ihre Krallen schärfen und schlafen können. Dafür musst du einfach nur dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung folgen.

Werkzeuge und Materialien

Die Werkzeuge und Materialien, die du für die Herstellung dieses Katzenbetts benötigst, sind sehr leicht zu bekommen:

Kosten, Dauer und Schwierigkeit

Wenn du über die notwendigen Werkzeuge verfügst, belaufen sich die ungefähren Materialkosten auf maximal 60 Euro.

Dieses Heimwerkerprojekt hat einen mittleren Schwierigkeitsgrad und eignet sich für Heimwerker mit etwas Übung bei der Ausführung von DIY-Projekten. Du brauchst etwa einen Tag, um die verschiedenen Teile, aus denen das Bett/der Kratzbaum besteht, zuzuschneiden, zusammenzubauen und zu bemalen.

Abmessungen und Plan

Dieses Katzenbett mit Kratzbaum besteht aus unabhängigen, stapelbaren Modulen. Jedes Modul entspricht einer Ebene oder einem Stockwerk. In der folgenden Abbildung siehst du die Maße der Stücke, die wir für dieses DIY-Projekt benötigen.

Schritt für Schritt zum Katzenbett mit Kratzbaum

Wie bereits erwähnt besteht das Bett aus 3 gleich großen Modulen, die auf dem Boden stehen und übereinander gestapelt sind. Alle Module sind 51 cm lang, 32 cm breit und 28 cm hoch. Jedes von ihnen zeichnet sich jedoch durch ein bestimmtes Merkmal aus:

  • Basismodul oder Erdgeschoss: Eine seiner Ecken ist in einem 45-Grad-Winkel abgeschnitten. Darüber hinaus ist der hintere Teil teilweise offen, so dass die Katze hindurchschauen und es als Spielfläche nutzen kann.
  • Kratzbaum oder erster Stock: Auf einer der Seiten befestigen wir Sisaseil, damit die Katze ihre Krallen schärfen kann.
  • Oberstes Modul oder zweites Stockwerk: Dieses Modul ist von unten zugänglich und wurde mit der Silhouette eines Katzenkopfes verziert.

Um die verschiedenen Module anzufertigen, gehst du wie folgt vor:

1. Schneide die Platten zurecht

Jede Platte wird mit der Teleskop-Gehrungssäge entsprechend der im vorigen Bild angegebenen Maße zugeschnitten. Bei den Teilen, aus denen das Basismodul besteht, ist Folgendes zu beachten:

  • An beiden Seitenteilen wird eine Ecke im 45º Grad Winkel abgeschnitten, während die restlichen Ecken 90º haben.
  • Die 28 cm langen Seiten des Stücks, das als Rückseite dient, werden in einem Winkel von 30º abgeschrägt.

2. Fertige die Silhouette an

In einem der Seitenteile in den Maßen 49×28 cm wird die Silhouette der Katze aufgezeichnet. Zeichne dazu die Kontur mit einem Bleistift auf und mache mit dem Bohrer ein Loch. Anschließend wird die Silhouette ausgeschnitten. Schließlich schleifst du dann die Kanten mit einem Rotationswerkzeug ab.

3.- Jedes Modul zusammenbauen

Im nächsten Schritt werden die Teile der einzelnen Module zusammengefügt. Dazu wird das folgende Schema befolgt:

  • Erdgeschoss: Schraube die beiden Seiten mit den abgewinkelten Ecken so zusammen, dass sie unten sind. Verbinde den oberen Teil mit dem Dach und den unteren Teil mit dem Boden. Leg den hinteren Teil diagonal, wobei die obere Hälfte unbedeckt bleibt.
  • Kratzbaum: Schraub die Seiten mit den Maßen 49×28 cm und 30×28 cm an Boden und Decke fest. Platziere an jedem Ende des Moduls eine Rückwand.
  • Zweites Stockwerk: Die Seiten werden mit dem Dach und dem Boden in den Maßen 30×28 cm verschraubt. Platziere außerdem die Rückseite.

4. Bemale die Module

Anschließend bemalst du die Module. Für den äußeren Teil haben wir eine Acrylefarbe gewählt, und die Innenseite des Holzes wurde in seinem natürlichen Farbton belassen.

5. Platziere das Seil und die Spielzeuge

Der letzte Schritt besteht darin, die Sisalkordel um die schmalste Seite des Moduls der zweiten Ebene zu wickeln. Dazu wird ein Ende mit Hilfe des Tackers an der Innenseite befestigt. Dann wird die Seite so lange umwickelt, bis sie vollständig bedeckt ist.

Zusätzlich sind in der hinteren Öffnung des Erdgeschosses Haken zum Aufhängen von Spielzeug angebracht.

Schließlich musst du die Module nur noch übereinander stapeln. Sie haben zwar einen guten Halt, wenn du allerdings mehr Stabilität möchtest, kannst du sie miteinander verschrauben.

Das letzte Wort haben in diesem Fall allerdings die wahren Protagonisten dieses DIY-Projekts: unsere haarigen Haustiere. Es sieht so aus, als würde ihnen ihr neues Bett/Kratzbaum gefallen, oder?

Traust du dich, ein Katzenbett für deine Haustiere zu bauen? Auf diese Weise werden deine Katzen einen speziell für sie geschaffenen Raum genießen können. Wenn es dir auch gelingt, wieder in Besitz deines Lieblingssessels zu gelangen, wird sich die Mühe doppelt gelohnt haben.

Author

Write A Comment