Nachdem es seit den 70er Jahren verschwunden war, hat sich Makramee diskret in Form von Vorhängen und hängenden Pflanzentöpfen zurück in unsere Wohnungen geschlichen. Nach und nach hat es sich seinen Weg in alle Dekoecken der Welt gebahnt: Heutzutage findet man Makramee an Sesseln, Lampen, Vorhängen und Regalen. Einige Projekte sind sehr einfach selbst zu realisieren, wie zum Beispiel dieses hängende Makramee-Regal, das jedem Raum im Haus eine besondere Note verleiht. Und wenn du zu denjenigen gehörst, die sich gerne mit Makramee beschäftigen, geben wir dir auch einige Tipps mit auf den Weg, um den besten Faden für dein Projekt auszuwählen.

Material für dein eigenes Makramee-Regal

Dieses Makramee-Projekt ist äußerst günstig, da kein Werkzeug benötigt wird (es sei denn, du möchtest die Holzplatten selbst schneiden). Du brauchst Folgendes:

  • 32,5 Meter Seil (in diesem Fall 4mm und zu 100 % aus Baumwolle)
  • Drei 66 cm lange und 15 cm breite (2,5 cm dicke) Holzbretter: Du kannst die Größe des Regals leicht an die Größe des Raumes anpassen.
  • Schere
  • 2 runde Metallringe
  • 1 Wollnadel
  • Holzperlen (optional)

So wählst du das richtige Seil aus

Baumwolle oder Nylon? Hanf oder Leinen? Ein Makramee kann man aus fast jeder Art von Seil herstellen (solange es zum Knüpfen geeignet ist), aber einige Seilarten eignen sich je nach Projekt besser.

Für Indoor-Projekte empfehlen wir die Verwendung von Naturfaserseilen (Baumwolle, Jute, Hanf, Sisal etc.). Baumwolle wird in der Regel aufgrund der Farbe (von Natur aus weiß – kann gut gefärbt werden) und ihres dezenteren Aussehens bevorzugt. Das Juteseil sorgt für einen rustikaleren Look. Für Draußen ist es besser, synthetische Fasern wie Nylon zu wählen, da sie widerstandsfähiger gegen Wettereinflüsse sind.

Es ist auch sehr wichtig, den Durchmesser des Seils zu berücksichtigen. Je dünner, desto feiner können die Details des Makramees sein – und desto länger dauert das Projekt. Aber auch der Durchmesser beeinflusst die Dauerhaftigkeit der Arbeit: Verwende ein dickeres Seil, wenn du ein Regal oder eine Hängestütze für eine große Pflanze schaffen möchtest. Am häufigsten werden Seile mit einem Durchmesser von 2 bis 4 mm verwendet. Größere Durchmesser werden auch für Großprojekte verwendet, während kleinere für die Herstellung von Schmuck (Makrameearmbänder, Halsketten usw.) dienen.

Schließlich kannst du zwischen geflochtenen oder gedrehten Seilen wählen. Den Unterschied macht die Ästhetik, da mit einem geflochtenen Seil mehr Standhaftigkeit erzielt wird, und außerdem nützlich, da die geflochtenen Seile widerstandsfähiger sind als die gedrehten.

Ein kleiner Tipp: Um es dir leichter zu machen, kannst du auf ManoMano die Produkte in der Kategorie der Seile nach deinen Kriterien filtern. In der linken Spalte kannst du das Material, den Durchmesser und die Form der Schnur auswählen.

Knoten, die in diesem Makramee-Tutorial verwendet werden

In diesem Tutorial werden wir drei Arten von Knoten verwenden. Mal sehen, welche das sind:

Henkersknoten

Schneide ein kleines Stück zusätzliche Schnur ab, mache eine Schleife nach unten (1), drehe die Schnur sechsmal um die 8 nach unten hängenden Fäden hin zur Schleife (2) und führe das Ende der Schnur durch die Schleife (3). Ziehe am oberen Ende des Seils und ziehe die beiden Enden fest. Schneide die Reste ab.

Flacher Knoten

Es werden 4 Schnüre (1) verwendet. Lege die linke türkise Schnur über die beiden mittleren Schnüre und dann unter den blauen Faden rechts (2). Dann den blauen Faden unter den beiden mittleren Fäden und dann über den türkisen (3) laufen lassen. Nun die türkise Schnur über die beiden mittleren Schnüre und dann unter die blaue Schnur (4) führen. Zum Schluss die blaue Schnur unter die beiden mittleren Fäden und dann über die türkisfarbene Schnur (5) führen. Ziehe den Knoten fest. Auf diese Weise weitermachen, um mehrere flache Knoten (6) zu erhalten.

Halb flacher Henkersknoten

Mach die ersten drei Schritte des flachen Knotens und fahre auf diese Weise fort, bis du eine Flechtform erhältst.

Wie du dein eigenes Makramee-Regal baust

Schritt 1: Los geht’s mit Makramee

Schneide acht 4 Meter lange Seile ab. Teile sie in zwei Gruppen von 4 Seilen auf. Führe die Seile einer jeden Gruppe durch einen Metallring, so dass du auf der einen Seite 1,2 m und auf der anderen Seite den Rest hast. Befestige die 8 Schnüre mit einem Henkersknoten.

Schritt für Schritt zum Makramee-Regal

Schritt 2: Erster Abschnitt mit flachen Knoten

Mach für den ersten Abschnitt, jenen an der Spitze des Regals, 16 flache Knoten mit den längeren Schnüren. Führe eine Perle durch die beiden mittleren Schnüre. Fädle eine zweite und dritte Perle ein (die mittleren Schnüre gehen an der Seite vorbei). Als nächstes folgen 5 flache Knoten.

Schritt 3: Erstes Regalbrett

Bohre ein Loch in die 4 Ecken jeder Platte, 2 cm von der Kante entfernt.

Führe die kurzen Schnüre (die Schnüre, mit denen du das Makramee gemacht hast) durch die Rückseite. Verwende eine Wasserwaage, um sicherzustellen, dass das Brett horizontal liegt.

Schritt für Schritt zum Makramee-Regal

Verwende die längeren Schnüre, um zwei flache Knoten (vorne und hinten) unter dem Holzbrett zu machen, damit es sich nicht nach unten bewegt. Wenn der Knoten durch das Loch rutscht, mach einen kleinen Henkersknoten. Die erste Etappe für das Makramee-Regal ist geschafft.

Schritt 4: Zweiter und dritter Abschnitt

Gleiches gilt für die beiden anderen Abschnitte. Diesmal laden wir dich ein, es umgekehrt zu machen.

Mach 20 halbflache Knoten. Führe eine Perle durch die mittleren Schnüre.

So baut man Makramee-Regal

Mach weitere 20 halbflache Knoten. Befestige dann das Holzbrett, in das du zuvor bereits Löcher gebohrt hast.

So wird ein Makramee-Regal gebaut

Schritt 5: Beende das Ganze mit einem Bommel

Nach der letzten Ablage machst du einen Henkersknoten und schneidest das überschüssige Seil nach 15 cm ab. Trenn die Fransen jeder Schnur auf, um einen Bommel zu erhalten und hilf eventuell mit einer Schere noch nach.

Auf dem Weg zum Makramee-Regal
Makramee-Regal

Und fertig ist das Makramee-Regal! Die Größe lässt sich leicht an jede Wand anpassen. Du musst nur die Größe der Bretter reduzieren, um sie auf engstem Raum platzieren zu können oder aber du vergrößerst das Regal ganz nach deinem Geschmack.

Author

Write A Comment