Aber jetzt keine Panik. Einen Picknicktisch zu bauen ist einfacher als man denkt. Und vor allem lohnt es sich! Stell dir nur vor, wie du dann die Sommertage mit Familie und Freunden damit genießen wirst.

Ein Picknicktisch ibesteht eigentlich fast immer aus Holz und hat oft auf beiden Seiten eine Bank. Hier haben wir eine Bank gebaut, aber natürlcih kann man die Bank auch zweimal bauen. So ist es der ideale Außentisch für den Garten als idealer Begleiter bei Familienmahlzeiten, Snacks und Grillpartys, um die Zeit im Freien zu genießen.

Diese Art von Tisch ist nicht nur stabil und robust, sondern bringt auch einen besonderen Touch – anders als gekaufte Gartenmöbel, die meist aus Plastik bestehen. Du kannst in nach dieser Anleitung bauen und die Größe auch ganz an deine  Bedürfnisse anpassen.

Werkzeuge und Material

Kosten, Dauer und Schwierigkeit

Wenn du die notwendigen Werkzeuge bereits zu Hause hast, betragen die ungefähren Materialkosten ca. 60 €.

Für den Bau eines Tisches und einer Bank brauchst du etwa einen ganzen Tag, obwohl es je nach Trocknungszeit des aufgetragenen Endprodukts auch etwas länger dauern kann.

Der Schwierigkeitsgrad ist mittel, da man eine gewisse Übung im Umgang mit Elektrowerkzeugen braucht, obwohl man diese auch durch manuelle Werkzeuge ersetzen kann. Deshalb empfehlen wir, es einfach auszuprobieren, auch wenn du  Anfänger sein solltest.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Dieser Picknicktisch hat den Vorteil, dass er recht leicht und handlich ist, da die Sitze separat aufgebaut sind. Außerdem ist er durch seine kreuzförmigen Beine sehr stabil.

Obwohl er für 4 Personen ausgelegt ist, kannst du die Abmessungen ändern und ihn so einfach an deine Bedürfnisse anpassen.

Wir haben den Aufbau in drei Abschnitte unterteilt, um dir die Umsetzung zu erleichtern:

  • Schritt 1: Die Tischplatte
  • Schritt 2: Die Tischbeine
  • Schritt 3: Die Bank

Schritt 1: Die Tischplatte bauen

Um die Tischplatte herzustellen, schneidest du zuerst die Holzleisten mit der Gehrungssäge (oder mit der Handsäge und der Gehrungslade) zu. Du brauchst folgende Maße:

  • 6 Leisten 140 x 10 x 1,8 cm für die Tischplatte
  • 2 Leisten 60 x 5 x 1,8 cm zum Verbinden der beiden Brettenden
  • 1 Leiste 60 x 10 x 1,8 cm für die Mittelverstärkung

Führe dann die folgenden Schritte aus:

  1. Zuerst werden Löcher mit einem Abstand von 3 cm Löcher in die 5 cm breiten Latten gebohrt, um die Zugschrauben einzusetzen.
  2. Dann werden die 6 Leisten nebeneinandergelegt wobei du einen Abstand von 1 cm zwischen jeder Latte lässt. Schraube die Latten mit der Leiste aus Schritt 1 zusammen (indem du einen Abstand zum Rand beibehältst)
  3. Jetzt wird das Mittelstück 60 x 10 cm in der Mitte eingeschraubt

Zur Fertigstellung der Platte soltest du eine Imprägniergrundierung auftragen, um das Holz vor Pilzen und Insekten zu schützen. Außerdem wird dieser Schritt das Auftragen des Finishing-Produkts erleichtern, so kann es gleichmäßiger verteilt werden.

Anschließend wurden ein paar Schichten nussbaumfarbener Lasur aufgetragen. Lasur ist ideal für Außenmöbel, da es wasserabweisend ist und Sonnenschutzmittel enthält.

Schritt 2: Die Beine in der Form eines Kreuzes bauen

Um die kreuzförmigen Beine herzustellen, werden die folgenden Stücke mit der Gehrungssäge zugeschnitten:

  • 4 Leisten von 85 cm Länge mit einem Winkel von 30º
  • 1 Leiste (123 cm) als Querträger

So geht’s:

  1. Lege eine 85-cm-Latte mittig auf eine andere der gleichen Größe, so dass du eine Höhe von 74 cm hast, und markiere sie mit dem Bleistift.
  2. Schneide mit der Fräse 9 Millimeter von der markierten Stelle der beiden Lamellen ab. Das geht auch mit einer Japansäge, indem du kleine Schnitte machst.
  3. Trage den Holzkleber auf und montiere eine Latte auf die andere.
  4. Fixiere das Ganze mit den Schraubzwingen und warte ab, bis der Kleber ausgehärtet ist.

Anschließend wird eine imprägnierende Grundierung und graue Lasur aufgetragen, um das Holz zu schützen und eine schöne Farbe zu geben.

Zum Schluss werden die Beine an die Innenseite der Endleisten des Tisches geschraubt und die Querstange verschraubt, um ihm mehr Stabilität zu verleihen.

Und schon ist der Tisch fertig montiert.

Schritt 3: Die Bank zum Picknicktisch bauen

So geht’s:

  • 2 Latten mit einer Länge von 46 cm und 2 Latten mit einer Länge von 86 cm, beide mit einem Winkel von 45° für die Seiten.
  • 2 Latten 100 cm lang für die Sitzfläche und 1 104 cm lang für die Rückenlehne.

Zwei der Dreiecke, die sich aus dem Schneiden der Lamellen unter 45º ergeben, werden ebenfalls verwendet.

Anschließend wird das Holz mit einer Imprägniergrundierung geschützt und wie der Tisch mit Lasur dekoriert.

Gehe für den Zusammenbau der Bank wie folgt vor:

  1. Schraube das 46 cm lange Stück mit dem 86 cm langen Stück sowie einem der Dreiecke zusammen, um die Beine der Bank zu bauen.
  2. Befestige die beiden 100 cm langen Latten an den beiden Enden der Seiten.
  3. Schraube jetzt die Rückenlehne an das Oberteil.

So sieht es schließlich aus, wenn alle Teile zusammengebaut sind.

Eine Bank auf jede Seite und schon ist der Picknicktisch fertig

Und jetzt raus, an die frische Luft und das Wetter genießen

Und wie wärs mit dieser Gartenbank?

 

Author

Write A Comment