Auf der Suche nach kreativen Ideen, um deinem Garten oder deinem Balkon mehr Privatsphäre zu verleihen? Dann bist du hier genau richtig. Mit diesem Pflanzkasten mit Rankgitter kannst du deinen Aussenbereich auf besondere Art vor Blicken schützen. Hier erfährst du, wie man ihn selbstbauen kann.

Er kann sowohl in großen Außenbereichen eingesetzt werden, wie zum Beispiel auf der Terrasse, aber man kann ihn auch auf kleineren Flächen wie Balkonen gut unterbringen. Außerdem verpasst er, kombiniert mit den richtigen Blumen und Pflanzen, einen eleganten und kreativen Touch.

Werkzeuge und Materialien

Kosten, Dauer und Schwierigkeitsgrad

Wenn du das nötige Werkzeug bereits hast, liegen die Materialkosten bei etwa 30/40 €. Für den Bau des Pflanzkastens braucht  man etwa einen halben Tag Arbeitszeit. Der Schwierigkeitsgrad ist gering und es erfordert kaum Übung im Heimwerken. Aus diesem Grund ist es ein ideales Heimwerkerprojekt für Anfänger oder noch  unerfahrene Heimwerker.

Schritt-für-Schritt-Anleitung

Der Pflanzkasten mit Rankgitter sollte so behandelt werden, dass er ohne Problem der Witterung draußen statthält. Er ist nicht zu groß, so dass man ihn problemlos bewegen kann. Wenn man es sich noch leichter machen möchten, kann man auch Rollen unter dem Kasten anbringen. Wenn man einen breiteren Sichtschutz haben möchte kann man man auch mehrere Kästen bauen und sie in einer Reihe aufbauen. Los geht’s zur Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Schritt 1: Zuschneiden der Holzteile

Als erstes werden die Kiefernbretter und -leisten mit der Gehrungssäge oder mit der Handsäge und der Gehrungslade zugeschnitten. Die Teile, die man braucht, sind:

  • 4 Bretter von 60 x 10 x 1 cm und 4 Bretter von 20 x 10 x 1 cm für die Struktur des Pflanzkastens
  • 1 Stück Sperrholz von 60 x 20 x 0,5 cm
  • 4 Stücke von 25 x 3,4 x 2,2 cm für die Beine, 2 Stücke von 60 x 3,4 x 2,2 cm und weitere 2 Stücke von 16 x 3,4 x 2,2 cm für den Abschluss des oberen Teils des Pflanzkastens

Schritt 2: Zusammenbau der Pflanzkastens

Als nächstes werden die Teile, die das Pflanzkasten bilden werden, zusammengesetzt. Das musst du dafür machen:

  1. Klebe die 25 cm langen Streifen, die die Beine bilden, zusammen.
  2. Nagel zwei 20 cm lange Holzbretter an eine Seite der Beine und zwei 60 cm lange Bretter an die andere Seite.
  3. Nagel jetzt die 60 x 20 cm große Sperrholzplatte fest.

Schritt 3: Das Holz schützen

Der nächste Schritt ist das Schützen und Färben des Holzes mit Lasur. Diese Art der Lackierung ist ideal für Terrassen- und Außenmöbel, da sie das Holz atmen lässt und die Feuchtigkeit im Inneren reguliert. Auf diese Weise wird eine Rissbildung aufgrund der für dieses Material typischen Kontraktions- und Expansionsbewegungen vermieden.

In diesem Fall haben wir einen leicht grünen Ton verwendet, der die Maserung des Holzes hervorhebt und der dem Gitter ähnelt, das an den Pflanzkasten geschraubt wird.

Schritt 4: Kantenverarbeitung

Jetzt werden die Kanten und die Oberseite des Pflanzkastens fertiggestellt. Dazu werden die 60 cm und 16 cm langen Streifen verleimt und mit einem Nagler fixiert.

Danach werden sie mit einem für Holz geeigneten Lack auf Wasserbasis gestrichen, der für den Außenbereich geeignet ist, und 25 cm lange PVC-Winkel werden in den Ecken oder Kanten angebracht.

Schritt 5: Verschrauben des Gitters

Der letzte Schritt ist das Verschrauben des Gitters mit der Rückseite des Pflanzkastens. In diesem Fall haben wir uns für ein Kiefernholzgitter mit Autoklav-Behandlung für den Außenbereich und den Maßen 180 x 60 cm entschieden.

Zum Schluss bleibt das Einpflanzen mit den Blumen und Pflanzen deiner Wahl. Wenn gewünscht kann man auch noch Deko-Ornamente an dem Rankgitter befestigen, wie du es hier sehen kannst.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, schau auch gerne nach, wie man einen Wand-Organizer aus Paletten für den Garten baut.

Author

Write A Comment