Tag

Garten

Browsing

Schon ist der Frühling da, und einige deiner Pflanzen werden einen Topfwechsel zu schätzen wissen. Andere, die du gerade erst gekauft hast, um sie in ein Gartenbeet zu setzen, müssen aus ihrem Topf genommen und umgesetzt werden. Folge dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung, um deine Pflanzen richtig umzutopfen oder umzupflanzen. Das benötigst du für die Umpflanzung Erde und Material für die Entwässerung Jede Pflanze braucht eine geeignete Erde. Es ist ein großer Fehler, sich keine Gedanken über die richtige Erde für deine Pflanzenart zu machen. Säureliebende (azidophile) Pflanzen wie Azaleen, Rhododendren, Heidekraut und Kamelien schätzen Böden mit einem pH-Wert unter 7. Diese Art von Boden wird als Heideboden oder Boden für säureliebende Pflanzen verkauft. Kakteen und Sukkulenten bevorzugen einen nicht sehr kompakten und porösen Boden, der die Entwässerung erleichtert, um die Gefahr von Staunässe und damit der Schimmelbildung an den Wurzeln zu vermeiden.  Universalerde ist für eine große Anzahl von Pflanzen geeignet. Allerdings…

Rosengewächse, deren wissenschaftlicher Name „Rubus“ lautet, gibt es in vielerlei Sorten. Himbeeren und Brombeersträucher sind die häufigsten. In diesem Artikel wirst du jedoch sehen, dass es andere Arten gibt, die sich sehr schnell vermehren. Wenn du allerdings unseren Rat befolgst, wirst du bald wissen, wie du mit Rosengewächsen umgehen musst, um zu verhindern, dass sie sich unaufhaltsam in deinem Garten vermehren. Wenn du jemals eine „Rubus“-Pflanze in deinem Garten eingesetzt hast, wirst du wissen, dass sie praktisch unzerstörbar ist. Wem ist das noch nicht passiert? Man pflanzt einen Himbeerstrauch in seinem Garten und ehe man sich versieht ist der ganze Garten voller Himbeeren. Es handelt sich um Pflanzen, die sehr wenig Pflege benötigen und sich in jeder Art von Boden ansiedeln, egal wie nährstoffarm er ist. Sie fangen im Frühjahr an zu wachsen und wachsen dann bis Oktober quasi exponentiell. Die Grundlage der Brombeersträucher: ein ganzes Ökosystem Wir müssen aufpassen,…

Nun neigt sich das Jahr allmählich dem Ende zu und es wird kälter. Trotzdem gibt es für den Hobby-Gärtner im September noch einiges zu tun.  Die spätsommerlichen Abende bieten sich ideal an, um die letzte Gartenarbeit zu verrichten. So kann man im September bereits vieles für das nächste Frühjahr anpflanzen. Allerdings ist es auch wichtig, den Garten auf den Winter vorzubereiten, da es im September in manchen Jahren schon den ersten Frost gibt. Was Ihr dafür tun müsst und die besten Gartentipps im September erfahrt Ihr hier in unserem Blog. Sorgt dafür, dass sich der Rasen vom heißen Sommer erholt Um euren Rasen langfristig schön zu erhalten ist es notwendig, ihm im September Aufmerksamkeit zu schenken. Das regelmäßige Aufsammeln der ersten herabfallenden Blätter ist dabei besonders wichtig. Tut man das nicht, hat der Rasen zu wenig Luft zum Atmen und trocknet aus. Falls ihr für das nächste Jahr plant, neuen…