Der Weihnachtsstern ist eine Pflanze, die wir meistens mit Weihnachten verbinden. Man kann ihn aber auch ganzjährig schön in Form halten. Er ist recht pflegeleicht, aber die richtige Pflege ist auch entscheidend für eine lange Lebensdauer. Das Geheimnis liegt in der Bewässerung und darin, das richtige Plätzchen für diese schöne Pflanze zu finden.

Weihnachtsstern richtig pflegen

Das braucht der Weihnachtsstern

Der Weihnachtsstern ist eine Pflanze, die bei uns meistens zum Ende des Jahres, passend zur Weihnachtszeit, Einzug hält. Und leider ist es üblich, sie nach den Feiertagen im Müll zu sehen: ohne Blätter, verschimmelt oder mit Anzeichen von mangelnder Pflege.

Der lateinische Name des Weihnachtsstern lautet Euphorbia pulcherrima. Er kommt ursprünglich aus Mexiko und Mittelamerika. Dort kann er zu einem kleinen, mehrere Meter hohen Baum heranwachsen. Das wird bei uns allerdings nicht passieren: Er ist sehr kälteempfindlich und würde die Wintertemperaturen draußen nicht überstehen.

Wenn der Weihnachtsstern bei dir zu Hause ankommt, ist es wichtig, die Plastiktüte, die ihn während des Transports schützt, sofort zu entfernen: Die Pflanze öffnet sich dann vollständig und man vermeidet, dass die unteren Zweige beschädigt werden.

Die richtige Beleuchtung und Temperatur

Es ist wichtig, ihn an einem sehr hellen Ort aufzustellen. Gleichzeitig darf er nicht in der Zugluft sein oder zu nah an der Heizung stehen. Die Wärme von Heizkörpern und Kaminen lassen die Blätter vorzeitig abfallen.

Die Bewässerung

Gießen sollte man den Weihnachtsstern nicht direkt. Es reicht, ihn durch Eintauchen zu bewässern, indem du den Wurzelballen für ca. 15 Minuten in einen Eimer mit Wasser tauchst. Lass ihn gut abtropfen, bevor du ihn wieder in den Topf setzt. Erneut gießen kannst du ihn dann wieder, wenn du merkst, dass die Erde auszutrocknen beginnt.

Es ist wichtig, dass die Blätter nicht nass werden. Wenn du ihn also nicht eintauchen kannst, ist es besser eine Zimmerpflanzen-Gießkanne zu verwenden, mit der man das Wasser gut auf der Erde verteilen kann ohne die Blätter zu treffen.

Gießen muss man in der Regel nur einmal pro Woche, aber das kann je nach Topfgröße und Temperatur in unserer Wohnung variieren. Am besten orientieren Sie sich an der Feuchtigkeit des Untergrunds, indem Sie ihn mit den Fingern berühren, um zu merken, wie feucht er ist.

Wenn du einen Übertopf oder einen Untersetzer verwendest, achte darauf, dass die Pflanze nicht im Wasser steht. Überschüssiges Wasser in den Wurzeln führt dazu, dass die Blätter abfallen oder schlimmer noch: die Pflanze verfault. Deshalb gilt es, das Wasser abzugießen.

Dünger

Weihnachtsstern pflegen

Wenn der Weihnachtssterne während der Weihnachtszeit bereits blüht, reicht es, einen Erhaltungsdünger wie z. B. einen Universaldünger zu verwenden.

Wenn es an der Zeit ist, eine neue Blüte zu fördern (gegen Ende Oktober-November), empfehlen wir einen Dünger, der  reich an Phosphor und Kalium ist und speziell für blühende Pflanzen ausgelegt ist.

Umtopfen

Wenn man den Weihnachtsstern, auch Poinsettia genannt, für Weihnachten gekauft hat sollte man das Umtopfen im Dezember vermeiden. Das kannst du wieder im Frühjahr machen.

Wie man den Weihnachtsstern wieder zum Blühen bringt

Die eigentlichen Blüten des Weihnachtssterns sind nicht die typischen roten Blätter sondern die kleinen gelblichen Beulen in der Mitte der Blätter.

Das Geheimnis, um die Weihnachtspflanze wieder zum Blühen zu bringen, besteht darin, sie Ende Januar zurückzuschneiden und im Frühjahr wieder auszutreiben.

Zu diesem Zeitpunkt hat der Weihnachtsstern normalerweise einen großen Teil seiner Blüten und Blätter verloren. Dann kann man mit einer Gartenschere etwa 10 cm von den Zweigen abschneiden. Schneide immer oberhalb einer Knospe. Du brauchst keine Angst haben, zu viel abzuschneiden: Mit der Ankunft des guten Wetters wirst du sehen, wie er wieder sprießt und gedeiht. Nutze auch die Gelegenheit, den Stern in einen neuen Topf zu verpflanzen.

Auch im Sommer kannst du den Weihnachtsstern an einen hellen Ort stellen, gut geschützt vor direkter Sonne. Einfahch immer wieder nach Bedarf gießen aber grundsätzlich braucht er nicht viel bis zu Beginn des Herbstes.

So bekommt der Weihnachtsstern wieder schön rote Blätter

so bekommt der Weihnachtsstern rote Blätter

Die roten Blätter des Weihnachtssterns ist abhängig von den Lichtverhältnissen, und damit seine Blätter diese intensive rote Farbe annehmen, ist es notwendig, ihn ab Mitte September oder Anfang Oktober 12 oder 14 Stunden pro Tag komplett im Dunkeln zu halten. Wie macht man das am besten? Da kommt unser Erfindungsreichtum ins Spiel.

Wenn du einen Raum hast, du die meiste Zeit des Tages komplett im Dunkeln lassen kannst, dann mach einfach die Jalousien am frühen Nachmittag herunter und öffne sie erst am nächsten Morgen wieder.

Mann kann aber auch einen Karton verwenden und den Weihnachtsstern einfach für einigerStunden abdecken.

Pflegebedarf für den Weihachtsstern findest du auch bei ManoMano.de. Wir sind neugierig, wie sieht es bei dir aus? Welche Erfahrungen hast du zum Thema Weihnachtsstern oder Weihnachtssternpflege gemacht? Wir würden gerne deine Meinung in den Kommentaren lesen.

Wenn dich das Thema Pfanzen interessiert, kannst du hier mehr erfahren über die besten Pflanzen für dein Zuhause im Winter.

Author

Write A Comment